Schüler an der Ganztagsschule

An unserer Ganztagsschule kommt Ihr Kind voran.

Gelingendes Lernen in harmonischer Atmosphäre mit Freunden und zugewandten Pädagogen.

Grundlegende Elemente unserer Ganztagsschule

  • Das stabile Dreieck der engen Zusammenarbeit zwischen Schülern, Eltern und dem Lehrerteam prägt die Entwicklung der Schüler auf Basis von Vertrauen, Unterstützung und Verantwortung.
  • In kleinen Klassen von ca. 20 Kindern mit einem Klassenleiter und stellvertretendem Klassenleiter sind individuelles Lernen, Fordern und Fördern Realität im eigenen Klassenzimmer.
  • Die Durchlässigkeit zwischen Oberschule und Gymnasium garantiert gemeinsames Lernen der Klassenstufen auf einer Etage, bei gleichen Fachlehrern und in Lernstandsgesprächen, Lernentwicklungsberichten und Bildungsempfehlungen vorbereitete Wechsel.
  • Sowohl an der Oberschule als auch am Gymnasium können die Schüler zwischen Spanisch und Französisch als zweiter Fremdsprache wählen. Die Neigungskurse an unserer Oberschule sind künstlerisch-gestaltend ausgerichtet. Wir bieten am Gymnasium das gesellschaftswissenschaftliche Profil an. Im nächsten Jahr planen wir zusätzlich das künstlerische Profil.
  • Die Schüler eignen sich Lerninhalte überwiegend handlungs- und produktionsorientiert, kooperativ, sozial, selbstorganisiert, fächerübergreifend und zunehmend digitalisiert an. Dafür arbeiten Lehrer und Schüler verstärkt mit einer digitalen Lernplattform, mit Laptops und Tablets für Unterrichtssequenzen, sowie an interaktiven Tafeln in Klassenzimmern und Fachräumen.
  • Lernkonzept – SOL – Schüler lernen ihren Lernprozess selbstorganisiert und eigenverantwortlich mitzugestalten. Lern- und Übungszeiten – LÜZ – sowie Lernbüros ermöglichen insbesondere tieferes Verstehen, Festigen und Üben von Lerninhalten. Der IBB-Planer spiegelt die Lernfortschritte wieder.
  • Wir nutzen regelmäßig geeignete außerschulische Lernorte, die Lerninhalte für Schüler erlebbar machen, unterstützt durch unser Fahrtenkonzept mit jährlichen Landheim- bzw. Studienfahrten sowie Exkursionstagen.
  • Unser gutes Lernklima, ein ermutigend kommunikatives Miteinander sowie die gemeinsame Übernahme von Verantwortung und gegenseitige Achtung prägen unser Schulleben. Besonders die Gremienarbeit im Schüler- bzw. Elternrat und in der Schulkonferenz unterstützen diese Anstrengungen.
  • Schuljahreshöhepunkte: Dazu zählen bspw. der Nikolausmarkt, das Frühlingskonzert, der Spendenlauf und das Sommerfest, die Krakaufahrt, ebenso wie spezielle Sportprojekte (z.B. Skilager, Wassersporttage), die Teamgeist und kooperatives Lernen fördern.
  • Gelebte Demokratie - die Klassen wählen ihre Klassensprecher, diese organisieren sich im Klassenrat und entsenden vier Vertreter in die Schulkonferenz. Innerhalb der Schulkonferenz legen alle am Schulleben Beteiligten – Schüler, Eltern, Pädagogen - Regeln, Werte und Normen fest, die das Schulleben bestimmen.
  • Ganztagsschule: Lernen, Unterricht, Lernbüro, Lern- und Übungszeit, Angebote zur Bewegung und Entspannung ordnen sich in die Rhythmisierung des Tages ein. Unser Mittagessen nehmen wir gemeinsam ein, am Campus wird frisch gekocht.
  • Eine rechtzeitige Berufs- und Studienorientierung ermöglichen Exkursionen in die Berufs- und Arbeitswelt, Berufsorientierungsmessen sowie Betriebspraktika in der Schul- und Ferienzeit.