Gerhard Richter im Albertinum

Gerhard Richter im Albertinum: Vom Fotorealismus zur Abstraktion

Am 11.12.18 ging es für die Schüler der Klasse 10c in das Albertinum.

Der Grund dafür waren zwei dem Künstler Gerhard Richter gewidmete Ausstellungsräume. Es gab verschiedene Aspekte des vielfältigen Werkes zu erkundigen, welches sich zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion bewegt. Neue Phänomene der Wahrnehmung werden so thematisiert und Fragen aufgegriffen, wie zum Beispiel: ''Welchen Wahrheitsgehalt haben Bilder?'' oder ''Wie wirken Farben?''.

Künstlerisch aktiv wurde die Klasse in einem Rakelbild.

Zurück