Herbstprojekt

– Grund- und Mittelschüler arbeiteten gemeinsam

Kartoffeln können sehr viel

(von Lisa und Matthias, Klasse 5)

Habt ihr gedacht, dass eine Kartoffel so viele Vitamine wie ein Apfel hat? Man sagt doch immer: „Wer jeden Tag einen Apfel isst, wird 100 Jahre alt.“ Aber man könnte auch sagen: „Wer jeden Tag eine Kartoffel isst, wird 100 Jahre alt.“ Denn eine Kartoffel hat genauso viel Vitamin C, ist also sehr gesund.

Aber ich will euch jetzt nicht von Sprichwörtern erzählen, sondern von unserem Projekttag. Wie ihr wahrscheinlich schon bemerkt habt, geht es um die Kartoffel. Wir mussten heute Morgen (am 19.10.2010) in den Mehrzweckraum, da wurde uns erklärt, was wir heute machen werden, nämlich zu vier Stationen gehen in einer Gruppe. Ich fand, dass die Gruppen sehr lustige Namen hatten, zum Beispiel: Wurzeln, Blätter oder Blüte, ach, da war ja noch die Gruppe Knolle und das waren alle. Ich war in der Gruppe Blätter. Wir haben mit der Gruppe zum Beispiel die Station Kreatives gemacht. Bei Kreativ haben wir Kartoffeldruck gemacht, das fand ich sehr schön. Wir schnitzten die Kartoffeln und stempelten wild drauf los. Das hat mir heute sehr viel Spaß gemacht.

Dann bin ich mit meiner Gruppe raus zum Sport gegangen. Als erstes haben wir Kartoffel-Aufwärmübungen gemacht. Dann wurde unsere Gruppe noch einmal geteilt. Ich habe an den meisten Stationen die meisten Punkte geholt. An einer Station, wo man in Ringe werfen muss, hat Mira immer in den ersten geworfen, damit sie immer einen Punkt kriegt.

Als nächstes sind wir zu einer Station gegangen, an der wir was über Kartoffeln lernen sollten. Da hat die Lehrerin ein Stück Kartoffel abgeschnitten und ein kleines Mädchen aus der ersten Klasse hat dann mit den Fingern an dem Kartoffelstück gerieben, da ging weißes Zeug ab, das war die Kartoffelstärke. Danach hat sie eine Medizin auf die Kartoffel geschmiert, dadurch wurde die Speisestärke sichtbar.

Dann sind wir in die Kochstation gegangen, da habe ich erst noch mit zwei Drittklässlern ein paar Fragen beantwortet (schriftlich). Danach habe ich Weißbrot geschnitten, die anderen haben einen Teig gemacht für ein paar Teilchen, deren Namen ich vergessen habe.

Als nächstes sind wir zum Kreativraum gegangen, da habe ich ein ganz buntes Bild gemacht, in dem viel Rot und Blau ist. Dann war erst mal Pause.

Nach der Pause haben wir unser Essen probiert und alle Bilder angeguckt. Und dann ganz am Ende hat Marcus eine Fotoshow organisiert.

Und jetzt sitze ich hier und schreibe diesen Bericht...

Zurück