Keramikkurs

Wie kann man aus Ton und Spezialfarben schönen Weihnachtsschmuck herstellen – das zeigte uns Frau Elena Pagel in unserem Keramikkurs.

10 Wochen lang hieß es, das Mittagessen ein bisschen schneller zu verspeisen und mit der Straßenbahnlinie 6 noch in der Mittagspause in die Neustadt zu fahren. Wir wollten einfach jede Minute nutzen, die wir in dem kleinen Kursraum mit Ton arbeiten konnten. Schon beim ersten Mal staunten wir sehr, was wir in den Regalen entdecken konnten. Vasen, Figuren, Schalen in rot, gold, grün und braun – alles wunderschöne Arbeiten der Künstlerin. Frau Pagel ermutigte uns ebenfalls mit Ton zu arbeiten, zu probieren und zu experimentieren. So entstanden in den ersten Kursstunden fantasievolle Tiere, und allerlei kleine Gefäße. Mit viel Geduld wurden uns verschieden Techniken zum Formen des Tons gezeigt, und vor allem die Maltechnik begeisterte uns. Aus einer schlichten Schale wurde nach dem ersten Brennen, der anschließenden Bemalung und dem zweiten „Besuch“ im Brennofen ein originelles Einzelstück.

Kurz nach den Herbstferien begannen wir dann unsere gelernten Fertigkeiten konzentriert anzuwenden, denn die Weihnachtszeit und damit unser erster Schulweihnachtsmarkt rückten heran. Ob Engel-Figuren, kleine Wichtel oder Herzen und Sterne als Baumbehang – wir hatten eine richtige kleine Keramikproduktionswerkstatt. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Nun waren wir gespannt, ob wir auch wirklich Käufer finden würden.

Auf dem Markt hatten die Mädels alle Hände voll zu tun, denn unsere Keramik war sehr gefragt. Mit Freude verkauften wir den selbst hergestellten Weihnachtsschmuck.

Sicher werden wir im nächsten Jahr wieder einen Keramikkurs im Ganztagsangebot haben und neue Ideen für schöne Keramikdinge entwickeln.

Vielleicht haben wir dann schon einen Brennofen in unserer neuen Schule – wer weiß....

Die Keramikkünstler der Klasse 5

Zurück