Klassenfahrt der 8. Klassen

Ein Bericht von Nina, Klasse 8d:

Absolute Stille. Wir befinden uns in unserer Unterkunft für die nächsten Tage der anstehenden Woche. Der große Gebäudekomplex, der uns umgibt, steht inmitten einer riesigen Grasdünenlandschaft. Wir sind mitten auf einer Insel, umgeben von der rauen Nordsee. Das Wetter ist abgekühlt und friedlich, die Zimmer einfach, aber gemütlich. Die Lehrer haben sich viele Aktivitäten für uns ausgesucht.

So waren wir an einem Tag bei einer Wattwanderung, wo wir viel lernten und uns Geschichten über die Region erzählt wurden. An einem Nachmittag der Woche besuchten wir die Stadt Westerland, in der wir uns frei bewegen durften. Als sich die Woche dem Ende neigte, besuchten wir einen Hafen in der Nähe unserer Unterkunft. Dort begrüßte uns ein Seehund, der nun schon viele Jahre jeden Tag Kinderaugen zum Leuchten bringt und Eltern die Handykameras zücken lässt. Vom Hafen aus fuhren wir mit einem Boot hinaus auf die Nordsee. Das Schiffspersonal fischte mit einem großen Netz viele Meerestierchen aus dem Meer. Bald schon konnten wir eine große Seehundbank bestaunen, auch wenn nur aus der Ferne.

So verbrachten wir erholsame, aber auch aufregende Tage auf Sylt, bevor es wieder nach Hause ging.

Zurück