Weihnachtsprojekt

Bei unserem diesjährigen Weihnachts-Projekttag waren unsere Schüler in 10 Gruppen aufgeteilt, wobei jede dieser Gruppen an 3 Angeboten teilnehmen konnte und aus 5-7 Schülern mit je einem Verantwortlichen und dessen Vertreter bestand. - Zudem hatten sich 3 Schüler bereit erklärt, alle Stände zu fotografieren und damit die Präsentation tatkräftig zu unterstützen.

An Station 1 im Raum der 6.Klasse wurden für alle Klassen Adventskalender gebastelt. Diese waren geklebte Taschen mit den Zahlen 1-24 und wurden mit 2-Euro-Geschenken, die die Schüler ein paar Tage vorher mitgebracht hatten, befüllt.

Station 2 war damit beschäftigt, stilvolle und liebevoll dekorierte Räuchermänner und -häuser zu bauen. Außerdem wurden Untersetzer für Teekannen und -gläser mit dem Lötkolben angefertigt. Für ein weiteres Highlight sorgten die prachtvoll bemalten Sterne aus Aprikosenholz, die unter anderem am 06.12.2011 auf unserem Weihnachtsmarkt zum Verkauf gedacht waren.

An Station 3 in der Cafeteria wurden 4 Lebkuchenhäuser gebaut und leckere Weihnachtsplätzchen gebacken und anschließend dekoriert. Diese waren so gut, dass sie am selben Tag schon alle aufgegessen waren.

Ein Pappweihnachtsbaum wurde an Station 4 mit Gedichten und Liedern verziert, die vorher auf Papier geschrieben und dann kreisförmig ausgeschnitten wurden. Doch vorher wurde als Einstieg ein Lied gesungen. Zum Schluss dekorierten alle zusammen die Oase weihnachtlich.

International wurde es an Station 5. Dort lernten alle die Weihnachtsbräuche und Traditionen in England kennen. Zudem bastelten die Schülerinnen und Schüler Knallbonbons, im Englischen so genannte „christmas crackers“.

Im Werkraum 2 wurden an Station 6 originelle Weihnachtsengel gebaut. Einem Holzscheit als Körper wurden sorgfältig aus Pappe ausgeschnittene Flügel hinzugefügt und das gesamte Kunstwerk schließlich eingegipst. Damit waren auch die geflügelten Himmelsboten startklar für den Verkauf auf unserem Weihnachtsmarkt.

An Station 7 waren alle sehr gespannt auf die „Goldenen Rätselnüsse“, die im Grunde wie ein klassisches Sudoku gelöst werden mussten.

An Station 8 wurden weihnachtliche Lieder begleitet und sogar Sprechgesang hinzugefügt. Die entstandenen Versionen klassischen Liedgutes fanden dann sehr interessiertes Gehör bei der Präsentation im Mehrzweckraum.

Kompliziert wurde es an Station 9: Hier wurden Weihnachtssterne gebastelt, die den Schülerinnen und Schülern viel Geduld und Fingerfertigkeit abverlangten. Die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen!

An Station 10 wurden sehr schöne Weihnachtsgestecke gebastelt. Zuerst wurden Töpfe bemalt, mit Nadelzweigen versehen und schließlich mit Zapfen oder Kugeln verziert.

Schließlich wurde es noch ganz traditionell! Nach einem französischen Brauch besuchte der Weihnachtszwerg noch einmal alle Stationen und begutachtete die kleinen Kunstwerke unserer Schülerinnen und Schüler.

Station04_01.JPG
Erst die Lieder singen und dann damit basteln - an Station 4.
Wichtel_07.JPG
Der französische Weihnachtszwerg fand auch die englische Mistel toll...

Zurück